A-Jugend: Fulminanter Auswärtserfolg bei der FTSV TuS Ost Bielefeld 13:1 (4:1)

Das dritte Saisonspiel der A-Jugend U19 des TuS Brake sollte ein „Brustlöser“ werden
und Spaß auf mehr machen.

Bereits in der 7. Spielminute drückte Dominik Unger den Ball zur 1:0 Führung über die Linie.
Das Spiel wurde aufgrund des stark aufkommenden Windes und peitschenden Regens für beide
Mannschaften zu einer Wasserschlacht.

Als der Regen in der 20 Minute nachließ, erzielte Dominik Schnarbach mit einem fulminanten
Linksschuss aufs kurze Eck das 2:0.

Die nächsten sechs Minuten nutzte Alberto Jonas mit zwei Toren dazu, den Vorsprung auf 4:0 auszubauen.

Alles sah danach aus, dass das Spiel nun so weitergehen sollte. Die Leichtigkeit, mit der die Führung
herausgespielt wurde, ging jedoch in der Folgezeit verloren.

Nach einer fünf Minuten Zeitstrafe für einen Braker, sowie einem verschossenen Elfmeter
passte es ins Bild der schwachen zehn Braker Minuten, dass der TuS Ost zum 1:4
Anschlusstreffer vor der Pause traf.

Nach einer kurzen Pausenansprache, in der die Spieler auch selbst reflektierten,
dass dieser Spielstand nicht dem gerecht wurde, was man hätte erreichen können,
schwor man sich ein, die zweite Halbzeit noch ernsthafter und konzentrierter
angehen zu wollen.

Um hier vielen Spielern Spielpraxis zu geben, kamen nach der Pause dann auch gleich
zwei frische Spieler ins Spiel. Diese Wechsel machten sich sogleich bezahlt.

Der eingewechselte Devran Polat flankte in der 46. Minute auf Alberto Jonas und
schon war der vorherige vier Tore Abstand wieder hergestellt.

Eine Zeigerumdrehung später fasste sich Linksverteidiger Bruno Fabian aus 25 Metern
ein Herz und traf mit einem schönen Linksschuss rechts oben ins Eck. Traumtor.

Nun kam der „Braker Zug“ ins Rollen. Der TuS Ost, ohne verfügbare Einwechselspieler angetreten,
kam bei dem Tempo nicht mehr hinterher, der eingewechselte Tim Pahl traf aus kurzer Distanz nach
Pass von Bruno Fabian.

Es hallten die ersten leisen „Haaland-Rufe“ aufgrund seiner Frisur und des Stirnbandes über den Platz. 🙂

Dominik Unger schien der Mann für die Standards zu sein. Kopie des ersten Tores, Ecke,
Dominik Unger drückt den Ball in der 65. Minute zum zwischenzeitlichen 8:1 über die Linie.

Drei Minuten später hatte nun auch der bis dahin als Vorbereiter und Antreiber agile Joshua Zimmer sein Tor
zum 9:1 Zwischenstand..

Tim Pahl netzte im Anschluss erneut zum 10:1 ein.  Sein zweiter Treffer nach der Einwechslung,
welcher auf künstlerische Weise per  Rückwärtssalto gefeiert wurde.

Die jetzt lauten „Haaland-Rufe“ animierten ihn augenscheinlich zu einem Torjubel in bester Aubameyang-Art.

Devran Polat, immer beim Training dabei und sehr fleißig, kam in der 75. Minute zu seinem langersehnten
ersten Treffer (11:1) ehe Alberto Jonas eine Minute später seinen Viererpack zum 12:1 schnürte.

Den Schlusspunkt zum 13:1 setzte Marius Grundmann in der 85. Minute per direkt verwandeltem Freistoß.

Mit diesem Ergebnis war in Phasen der ersten Halbzeit nicht zu rechnen. Zu erwähnen sind eine starke
Mannschaftsleistung vor allem in Halbzeit zwei, eine starke Unterstützung auch von den Spielern auf der Bank
und frisch getanktes Selbstvertrauen für das kommende Spiel.