I.Herren: Auswärtssieg im Testspiel beim TBV Lemgo 2:1 (1:1)

Beim Aufstiegsaspiranten der Bezirksliga Staffel 3 TBV Lemgo gewann der TuS Brake am Sonntag mit 2:1 (1:1).
„Der TBV hat bisher eine starke Vorbereitung gespielt und deshalb bin ich zufrieden, dass wir uns am Ende gegen
einen sehr guten Gegner verdient durchgesetzt haben“, resümiert Coach Johanning nach der Partie.

Das Spiel begann jedoch denkbar schlecht, als der Gastgeber einen Fehler im Spielaufbau zur frühen
Führung nutzte. Apelt konnte einen weiteren Gegentreffer verhindern, Brake fing sich und kam durch
einen schönen 18 Meter Schuss von Lukasz Grzegorczyk zum Ausgleich. Kurz darauf bewiesen die
Gäste Fairplay, als sie nach einer Fehlentscheidung des jungen Schiedrichters darauf verzichteten,
den Strafstoß zu verwandeln.

So ging es in einer sehr interessanten Begegnung mit 1:1 in die Pause. Im zweiten Durchgang erspielte
sich Brake ein Übergewicht. Glaveski, Lindemann und Engelbrecht konnten die guten Möglichkeiten
jedoch nicht nutzen. Aber auch Lemgo hatte noch gute Abschlusssituationen.

Micky Zech war es vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen. Matthias Lindemann hatte mit entschlossenem
Nachsetzen den Fehler erzwungen und der Torjäger ließ sich nicht lange bitten.
„Es war ein sehr guter Test, der mir viele interessante Aufschlüsse gebracht hat.
Es war wichtig, dass wir uns durchgebissen und den Sieg erzwungen haben“,
machte sich der Trainer nach längerer Analyse auf den Heimweg.

TuS Brake: Apelt (46. Stellbrink) – Sprenger (46. Safonov), Josupeit (46. Kreft), Wohlann (70. Sablowski), Azrioual (46. Lukic) – Wehmeier (46. König), Ruske, Dingerdissen (65. Wehmeyer) – Glaveski (75. Engelbrecht), Lindemann (85. Kromm), Grzegorczyk (46. Zech)

1:0 (7.) Kienast, 1:1 (14.) Grzegorczyk, 1:2 (84.) Zech