I.Herren-Mannschaft: Deutlicher Auswärtssieg im Bielefelder Süden bei TuS 08 Senne 1 0:7 (0:2)

Bereits unser fünftes Bielefelder Derby im siebten Spiel führte den TuS zum letztjährigen Tabellenfünften nach Senne. Auf dem hervorragend zu bespielenden Naturrasen am Waldbad kamen wir zunächst nur sehr schwer in die Partie. Die Gastgeber waren in der Anfangsphase griffiger und beweglicher, ohne jedoch eine klare Torchance herauszuspielen. Die hatte Brake bereits nach fünf Minuten, aber Nils Röbling verfehlte das Tor knapp. In ähnlicher Situation machte es Marcel Palmowski gut 20 Minuten später besser, als er eine Hereingabe von Micky Zech mit einem langen Bein ins Netz lenkte. Das Führungstor kippte das Spiel nun in Richtung der Gäste, die immer mehr Spielkontrolle bekamen. Sascha Wohlann erhöhte per Kopf nach Freistoß von Patrick Ruske auf 2:0 und auch ein dritter Treffer lag vor der Pause durchaus noch in der Luft. Der fiel dann direkt nach dem Wiederanpfiff. Der gerade eingewechselte Calvin König schlug einen langen Ball in die gegnerische Hälfte und Torjäger Zech konnte sich gegen zwei Kontrahenten durchsetzen und vollenden. Gleiches gelang ihm nur drei Minuten später, als er mit dem 4:0 das Spiel quasi entschied. Nun war Brake äußerst effizient und erhöhte nach weiteren drei Zeigerumdrehungen durch Lukasz Grzegorczyk per Kopf nach Ablage von Wohlann. Nach gut einer Stunde dann der mit Abstand schönste Spielzug des Spiels. Über fünf Stationen mit zwei Seitenwechseln wunderbar herausgespielt traf erneut Grzegorczyk nach feiner volley gespielten Hereingabe von Zech. Joker Yannick Engelbrecht setzte zehn Minuten vor dem Ende den Schlußpunkt hinter eine beeindruckende zweite Halbzeit, in der das Team neben den fünf selbst erzielten Toren der Senner Offensive auch nur sehr wenig gestattete. „Nach 25 Minuten sah es ganz sicher nicht nach einem souveränen Erfolg für uns aus, aber wir haben uns in die Partie herein gearbeitet und sind super aus der Halbzeitpause gekommen. Da haben wir gezeigt, dass wir aus der Niederlage in Wellensiek gelernt haben“, war der Coach sichtlich zufrieden mit der Entwicklung der letzten Wochen.

TuS: Apelt – Brakensiek, Sablowski (70. Josupeit), Wohlann, Dingerdissen (70. Traphöner) – Ruske, Röbling, Palmowski (46. König) – Grzegorczyk, Zech, Glaveski (70. Engelbrecht)

0:1 (27.) Palmowski, 0:2 (35.) Wohlann, 0:3 (46.) Zech, 0:4 (49.) Zech, 0:5 (53.) Grzegorczyk, 0:6 (61.) Grzegorczyk, 0:7 (81.) Engelbrecht

Man of the Match:

Micky Zech, entscheidet mit seinem Doppelpack
direkt nach der Pause die Partie und breitet dazu
noch zwei Treffer vor.