I.Herren-Mannschaft: Souverän eine Runde weiter (Herforder Pils-Cup 2020/2021): TuS Brake – FC Türk Sport Bielefeld 5:1 (5:0)

 

 

 

Am Mittwoch Abend kam es erneut zum Vergleich mit dem FC Türk Sport, dem man am Sonntag noch unglücklich mit 1:2 unterlegen war.
Beide Trainer wechselten im Vergleich zum Meisterschaftsspiel reichlich durch. Beim TuS gab es 7 Änderungen in der Startformation, während die Gäste 8 frische Akteure aufs Feld schickten.
Sehr schnell wurde deutlich, dass Brake in der Breite über einen deutlich stärkeren Kader verfügt als das Team vom Kupferhammer.
Bereits nach einer Minute nutzte Boris Glaveski einen Torwartfehler eiskalt aus und nur zwei Zeigerumdrehungen später
veredelte Lukasz Grzegorczyk einen tollen Pass von Linus Brüggemann.
In der 13. Minute machte Ivan Allert dann bereits alles klar und schob einen schönen Konter über Glaveski und Grzegorczyk zum 3:0 ein.
Die Heimmannschaft führte den überforderten Gegner vor, der bereits nach gut 20 Minuten defensiv wechselte.
Trotzdem ging das muntere Tore schießen weiter. Dieses Mal bediente Allert seinen Sturmkollegen Grzegorczk, der seinen zweiten Treffer erzielte.
Ebenfalls einen Doppelpack schnürte Glaveski, als er nach schönem Pass von Calvin König seinen Gegenspieler aussteigen ließ
und von der Strafraumgrenze vollendete. Mit einem 5:0 nach nur 26 gespielten Minuten hatte sicher niemand gerechnet.
Weitere Treffer waren bis zur Pause möglich. Auf der anderen Seite wurde Jan Stellbrink nur einmal per Kopf geprüft.
Beide Kontrahenten schöpften ihr Wechselkontingent bereits zur Pause aus.
Die Braker wollten mit Blick auf Sonntag Kräfte schonen und die Gäste ein Debakel verhindern.
Der TuS spielte nun nicht mehr so zielstrebig nach vorne, hatte aber trotzdem noch zahlreiche Chancen, das Ergebnis aufzustocken.
Da diese jedoch vergeben wurden, gab es im zweiten Abschnitt nur das Traumtor aus 25 Metern zum Ehrentreffer zu bewundern.
Mehr Chancen gestattete die sehr aufmerksame Braker Deckung jedoch nicht.
„Wir haben heute gezeigt, dass wir auch in der Breite sehr viel Qualität im Kader haben. Besonders die erste Halbzeit war sehr erfreulich.
Heute haben sich viele Jungs für weitere Aufgaben empfohlen“, war Trainer Carsten Johanning mit der Darbietung sehr einverstanden.

TuS: Stellbrink – Sprenger, Brakensiek, Josupeit, Traphöner – König (46. Ruske), Geisler, Brüggemann (46. Palmowski) – Grzegorczyk (46. Zech), Allert, Glaveski (46. Engelbrecht)

1:0 (1.) Glaveski, 2:0 (3.) Grzegorczyk, 3:0 (13.) Allert, 4:0 (19.) Grzegorczyk, 5:0 (26.) Glaveski, 5:1 (59.) Redjepi

In der 2. Pokalrunde erwarten wir am 30.09.2020 (19:30 Uhr in der KüchenTrend Sport-Arena-Brake )
den Sieger aus der am 17.09.2020 stattfindenden Partie: TuS Dornberg – VfL Theesen!