I. Herrenmannschaft: Johanning-Team überzeugt durch Dominanz und Spielwitz in Heepen.

Nach sechs Monaten Pause und zwei Monaten Vorbereitung wurde endlich wieder um Punkte gespielt. Und die Mannen von Trainer Carsten Johanning hatten richtig Lust. Sie ließen dem Aufsteiger SV Heepen beim 0:7 (0:2) Auswärtserfolg absolut keine Chance. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Kapitän Marcel Palmowski die große Chance zur Führung. Die besorgte dann Micky Zech, der nach genialem Pass von Patrick Ruske den Keeper umkurvte und einschob. Bei weiteren Großchancen standen entweder Torhüter Vrdoljak, ein Abwehrbein oder Aluminium im Wege. In der 27. zirkelte Ruske einen Freistoß an die Querlatte und Sascha Wohlann köpfte aus kurzer Distanz zum längst fälligen 2:0 ein. Nach Foul an Boris Glaveski scheiterte Ruske vom Elfmeterpunkt am besten Heeper Akteur. So ging es trotz hoher Überlegenheit und zahlreicher Chancen „nur“ mit einem 2:0 in die Halbzeitpause. Überforderte Gastgeber hatten dem Braker Spielwitz bis dahin nur übertriebene Härte entgegenzusetzen.

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild, Brake ließ den Ball gut laufen und kam durch starke Pässe in die Tiefe immer wieder zu klaren Torchancen. Der formstarke Glaveski erhöhte nach Vorarbeit von Zech auf 3:0 und nur wenige Minuten später ging es anderherum, Glaveski auf Zech = 4:0. Das Tor des Tages erzielte wiederum Zech, als er einen Abpraller aus 18 Metern über den Keeper ins Tor chippte. Nun kam auch der bis dahin glücklose Palmowski auf die Anzeigentafel, als er eine Flanke von Zech verwerten konnte. Toll herausgespielt war der siebte Treffer, als der eingewechselte Ivan Allert seinen Kapitän wunderbar freispielte und Palmo den Schlusspunkt setzte. „Das war in allen Phasen des Spiels eine dominante Vorstellung von uns“, bilanzierte der Coach nach der Partie sehr zufrieden.

TuS Brake: Apelt – Dingerdissen; Wohlann; Sablowski; Sprenger (70. Brakensiek) – König (76. Röbling); Ruske; Brüggemann; Palmowski – Glaveski (67. Allert); Zech (76. Engelbrecht)

0:1 (8.) Zech; 0:2 (27.) Wohlann; 0:3 (54.) Glaveski; 0:4 (62.) Zech; 0:5 (65.) Zech; 0:6 (74.) Palmowski; 0:7 (88.) Palmowski

Man of the Match: Michael Zech (3 Tore, 2 Assists)