Gegner mit der Nr. 19

Liebe Braker Fußballerinnen, Fußballer ob jung oder alt, aktiv oder passiv,

in meiner Funktion als sportlicher Leiter möchte ich euch einen kleinen Situationsbericht geben, damit keiner meint, die Fußball Abteilung wäre durch diese – für uns alle außergewöhnliche Situation – nicht mehr für euch alle da.

Es ist eine sehr angespannte und derzeit teilweise beängstigende Situation, die wir nun alle erleben und jeder geht damit anders um, hat Sorgen, Nöte, Ängste oder einfach nur „die Nase voll” von diesem Gegner „Virus mit der Nummer 19”.

Wir als Fußballerinnen und Fußballer wissen eigentlich Woche für Woche wie man gegen einen Gegner spielt. Mal gewinnt man und manchmal muss man auch eine Niederlage einstecken. Dieses gilt für alle Altersklassen und Mannschaften, von den Mini Kickern bis zu den Senioren.

Unterstütz durch die Eltern und Fans, die Woche für Woche mitfiebern, durch die Trainerinnen und Trainer, die ehrenamtlichen Helfer, die Woche für Woche so einen großartigen Job machen. Und nicht zu vergessen die Sponsoren, die unsere Fußball Abteilung so hervorragend unterstützen.

Wir beim TuS Brake sind froh, dass es euch alle gibt!

Wir alle werden aber derzeit von diesem scheinbar übermächtigen Gegner in unsere eigene Hälfte gedrängt, er beherrscht uns immer mehr. Aber wollen wir das zulassen? Wollen wir uns diesem Gegner kampflos ergeben? Wollen wir demnächst kein Spiel mehr gewinnen, uns nicht mehr zum Training treffen, gemeinsam über unseren geliebten Fußball sprechen, ob Tor oder nicht, ob Handspiel oder nicht? Unserem Nachwuchs nicht mehr beim Tore schießen zuschauen und uns gemeinsam darüber freuen?

Ich sage NEIN, lasst uns gemeinsam ob jung oder alt gegen diesen Gegner „Virus mit der Nummer 19” antreten und lasst uns dieses Spiel gewinnen! Das können wir aber alle nur, wenn wir uns an die taktischen Vorgaben halten:

Haltet Abstand voneinander, bleibt bitte zu Hause!

Dieser Gegner wird — so fußballuntypisch – nicht mit Körperkontakt, sondern mit Distanz, am besten von zu Hause aus, besiegt.

Wir wollen doch alle und das werden wir auch, wenn dieser Gegner besiegt ist, ein rauschendes Fest auf unserem wunderbaren Sportgelände feiern. Hierzu rufe ich schon jetzt alle auf. Ich freue mich schon darauf, euch alle dort zu sehen und einen Sieg gegen diesen Gegner zu feiern. Denn das ist weit mehr als ein Aufstieg in irgendeine Liga oder in Pokal- oder Turniersieg.

Ich möchte euch aber auch alle bitten, dem TuS Brake treu zu bleiben und uns in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. Wir wissen alle nicht wie und wann es weitergehen Wird. Aber wir haben Telefon, E-Mail, WhatsApp oder Instagram, lasst uns kommunizieren. Wir werden weitermachen, auch wenn wir nicht wissen, wann es wieder Fußball auf unserem schönen Gelände zu sehen gibt. Aber wir werden gerüstet sein und machen auch – trotz dieser Situation – unsere Hausaufgaben und sind in der Planung. Nicht nur für die nächste Saison, sondern auch schon recht erfolgreich für die nächsten Jahre.

Das geht aber nur, wenn wir uns alle an die Spielregeln halten und – ob groß oder klein, ob jung oder alt – diesen Gegner „Virus mit der Nummer 19” besiegen.

Ich zähle auf Euch! Haltet Abstand und bleibt zu Hause. Bitte!!!!

Ich freue mich darauf, euch alle gesund und munter wiederzusehen, denn wir haben beim TuS Brake noch viel vor und dazu brauchen wir euch ALLE.

Euer sportlicher Leiter
Jörg