Zusammenfassung Saisonstart U14/15

Unsere neuformierte C-Jugend ging mit einem sehr großen Kader, einer guten Vorbereitung, einer für viele Spieler neuen Spielidee und viel Motivation in die Kreisliga-A-Saison. Dass uns, auch aufgrund unserer anspruchsvollen Spielweise, eine große Herausforderung erwarten wird, erfuhren wir bereits im ersten Saisonspiel beim SC Halle, wo wir mit 6:1 (2:0) unterlagen. Zwar hatten wir mehr Spielanteile in puncto Ballbesitz, allerdings blieben eigene Torchancen Mangelware, da alle guten Angriffsansätze an der starken Haller Defensive abprallten. Das Ergebnis fiel dann um zwei Tore zu hoch aus, aber Halle bestrafte unsere Aussetzer beim Spielaufbau eiskalt.

Im zweiten Spiel gegen den SV Ubbedissen nahmen wir uns wieder viel vor, leider leisteten sich die Jungs auch wieder etliche Aussetzer im Defensivverhalten, die erneut eiskalt bestraft wurden. Das Spiel des SVU bestand aus kompakter Defensive und langen Bällen auf einen schnellen, athletischen Neuner, der uns einige Probleme bereitete. Brake spielte fast ausschließlich flach von hinten heraus, kombinierte teilweise sehr ansehnlich und flüssig, war aber vorm Tor nicht effizient. Zahlreiche Chancen wurden teils kläglich vergeben und am Ende stand eine 2:5 (0:2)- Niederlage auf dem Spielbericht.

Im Pokalspiel zuhause gegen den SC Bielefeld wollten wir uns dann endlich für die vielen guten Ansätze der letzten Wochen belohnen. Als es nach sieben Minuten durch zwei Torwartfehler nach Standardsituationen 0:2 stand, musste unser Matchplan natürlich erstmal an die Situation angepasst werden. Die Reaktion der Mannschaft auf diesen Rückschlag war überragend. Konzentriert und geduldig suchten wir die Lücken in der gegnerischen Defensive und ließen Ball und Gegner gut laufen. Die Chancenauswertung war zwar erneut nicht berauschend, aber gegen den Ball arbeitete das Team deutlich besser als in den vergangenen Spielen und ließ mit Ausnahme der zwei Gegentore in den Anfangsminuten keine weiteren Abschlüsse des Gegners zu. Dominik Schnarbachs Anschlusstreffer kurz vor der Pause war dann extrem wichtig für den weiteren Spielverlauf. In der Kabine machten sich die Jungs nochmal heiß und stellten klar, dass sie sich für ihr gutes Spiel und die klare Überlegenheit belohnen mussten. In der zweiten Halbzeit sah man dann eine sehr fokussierte und dominante Braker Mannschaft, die nicht nur den Ball, sondern auch die wenigen Konterversuche des Gegners kontrollieren konnte. Der Ausgleich durch Jaro Bormann nach toller Freistoßflanke von Kapitän Luca Bornemann (48.) war hochverdient und gab den Jungs nochmal einen Extraschub Motivation. Als der eingewechselte Tim Lindemann dann sechs Minuten vor dem Ende zum 3:2 einnetzen konnte und ein paar Minuten später der Schlusspfiff ertönte, fiel der Mannschaft eine kleine Last von den Schultern. Diesen Pokalerfolg nehmen wir mit in die Liga und hoffen darauf, dass neben unseren guten spielerischen Leistungen auch langsam Punkte gesammelt werden!