II. Herren: Brake II übernimmt Tabellenführung

4 Siege, 12 Punkte, 24:1 Tore

Brake II übernimmt durch klare Siege die Tabellenführung in der Staffel 4. Schade dass der Tabellenletzte
aus Wellensiek seine Punkte kampflos in Brake ließ, da man gegen diesen Gegner sicherlich das Torverhältnis
hätte noch weiter ausbauen können. So musste leider Hasenpatt Jöllenbeck für die fehlenden Torausbeute herhalten,
die auf eigenem Platz mit 14:0 abgeschoßen wurden. Tolles Spiel der Braker Jungs mit Chancen im Sekundentakt.
4 x Yannick Bierauer, 3x Mark Hertz, 2x Matthias Reiprich, 2x Dakhwas Suleyman, 1x Eugen Ebel,
1x Patrick Sievert, 1x Ernesto

*

5er-Pack durch Yannick Bierauer!!!

Quasi im Alleingang wurde Teutonia Altstadt durch Yannick Bierauer bezwungen, der mit 5 Toren
zum Matchwinner avancierte. Gegen eine tief stehende und bravourös kämpfende bessere “ Altherrentruppe“,
tat sich die Braker Reserve lange Zeit schwer und führte zur Halbzeit lediglich nur mit 1:0. (Yannick Bierauer 29.Min)
Erst durch Umstellungen in der Halbzeitpause wurde der Spielfluss erheblich besser und 4 weitere Hütten durch
Yannick Bierauer (46., 50.,71. und 81.) sicherten einen nie gefährdeten Sieg.

*

3:1 Sieg in Baumheide sichert vorerst Tabellenführung!

In einer hart umkämpften und nickligen Begegnung,(Baumheide ab der 50.Min in Unterzahl),
war es erneut Yannick Bierauer, der mit 3 Treffern den umjubelten Sieg sicherte. Grundstein
des Erfolgs war aber, dass die Braker Jungs den Kampf annahmen und in vielen Zweikämpfen
mustergültig dagegen hielten. Auch die defensivere Umstellung Patrick Sievert und Benni Milse
nach hinten zu beordern, erwies sich für die Stabilität im Team, als die richtige Maßnahme.
Denn trotz einer sicheren 2:0 Führung (33./40.) zur Pause, ließ man durch den schnellen
Anschlusstreffer in der 48.Minute unnötige Hektik aufkommen. Aber die Mannschaft bewies
guten Charakter und eine tolle Moral. Durch die harte Gangart und das ständige Lamentieren
ließ man sich nicht beeindrucken, hielt in jedem Zweikampf dagegen und legte in der 78.Min
den entscheidenden drittenTreffer zur richtigen Zeit nach. Damit beruhigten sich auch die Gemüter!

Insgesamt wars keine schöne Partie, in der aber diesmal andere Tugenden zählten. So muss das sein!!!!