D1: Bittere Heimniederlage – TuS Brake – TuS Eintracht 1:2 (1:0)

Im Topspiel der Kreisliga A empfingen wir als Tabellenzweiter den Spitzenreiter vom TuS Eintracht, der uns bereits in der Hinrunde und im Pokalviertelfinale in zwei intensiven Duellen jeweils mit 3:2 bezwingen konnte. Und wieder wurde es ein packendes Duell zweier auf Augenhöhe spielender Mannschaften, das die zahlreichen Zuschauer an der Ludwig-Jahn-Kampfbahn mitreißen sollte.

Brake zeigte sich zunächst hellwach und dominierte die Anfangsviertelstunde mit sicherem Passspiel und cleverem Zweikampfverhalten, konnte sich allerdings keine klaren Torchancen erarbeiten. Der Tabellenführer erarbeitete sich mit zunehmender Spielzeit ein Übergewicht und einige gute Einschussmöglichkeiten, die entweder vergeben wurden oder von unserer Verteidigung entschärft werden konnten. In dieser Drangphase des Gegners gelang uns dann der umjubelte Führungstreffer durch Marcel Walter nach einem blitzsauberen Konter. Dies war dann auch der etwas glückliche, aber hart erarbeitete Pausenstand.

Anschließend wurde einmal mehr deutlich, dass in solch engen Spielen ein neutraler Unparteiischer vonnöten wäre. Ärgerlicherweise wurde von außerhalb des Platzes sehr viel Hektik ins Spiel gebracht, die ständigen Spielunterbrechungen, in denen viele mahnende Worte gesprochen wurden, sorgten zusätzlich für Unruhe, statt das Spiel zu beruhigen. Das Nachtreten eines Braker Spielers nach einem nicht geahndeten Foul eines Eintrachtlers wurde richtigerweise mit Feldverweis bestraft, die Tätlichkeit eines Gästespielers kurze Zeit später wurde übersehen. Dass Sichtweisen nie völlig objektiv sind, ist klar. Auch ist unbestritten, dass beide Teams gewinnen wollten. Dies sollte aber nicht vor allem anderen stehen und ein tolles Fußballspiel, das beide Mannschaften mit ihrer Qualität zu spielen imstande sind, kaputt machen.

Eintracht gelang kurz vor Schluss noch per Abstauber der Siegtreffer, der die Teilnahme an der Kreismeisterschaft sicherte. Glückwunsch an dieser Stelle vom TuS Brake!

Vielleicht kann man durch ein Freundschaftsspiel ohne Schiedsrichter in den nächsten Wochen die Wogen zwischen beiden Teams wieder glätten!