D1: Unnötige Pleite am Rottmannshof – VfR Wellensiek – TuS Brake 3:1 (2:1)

Am Ende standen wir wieder mit leeren Händen da und der Ergebnisfußball hatte sich
einmal mehr durchgesetzt. Wer aber die zweite Halbzeit verfolgt hat, musste sich fragen,
warum diese Braker Mannschaft in der laufenden Spielzeit erst so wenig Punkte sammeln
konnte.

Der Reihe nach: Nach zwei Minuten hätte es nach einem Bock in der Wellensieker Deckung
bereits 0:1 stehen können, doch Sascha Prill scheiterte am guten Wellensieker Torwart. E
in Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und ein Stellungsfehler nach einem der vielen langen
Bälle des Gegners brachte den Tabellenzweiten mit 2:0 in Front, was der kompakten und
abwartenden Spielweise in die Karten spielte.

Ein klasse Volleyschuss vom starken Maxim Pavlov brachte uns vor der Halbzeit zurück ins Spiel,
leider verpassten wir den Ausgleich. Nico Hümpel hatte zuvor nach einem weiten Einwurf gegen
einen freistehenden Wellensieker aus kurzer Distanz noch das 3:0 für die Hausherren verhindert.

Kurz nach der Pause wurden wir wieder von einem langen Ball kalt erwischt; Wellensiek e
rhöhte auf 3:1. Danach spielten nur noch die Braker. Angetrieben vom agilen Julian Cornelius
wurde Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor gespielt, ohne dabei kopflos die Bälle mit der
Brechstange ins Tor kloppen zu wollen.

Die Jungs spielten überlegt und wesentlich ballsicherer als in Hälfte eins und die Kräfte der
Wellensieker ließen immer mehr nach. Der Gegner verteidigte nun mit zwei Viererketten vorm
eigenen Strafraum und beschränkte sich nur noch auf lange Befreiungsschläge.

Leider ließen wir gleich drei Eins-gegen-Eins-Situationen mit dem Wellensieker Keeper aus und
verpassten es so, uns für die gute Leistung zu belohnen. Kompliment trotzdem für die gute Moral!

Es ist immer schwieriger, das Spiel zu machen, als nur auf gegnerische Fehler zu warten.
Auf Dauer profitieren unsere Jungs allerdings von dieser Spielweise, auch wenn die Ergebnisse
in dieser Saison nicht stimmen.