Das vorgezogene Pokalviertelfinale gegen den weitgereisten Gast aus Peckeloh war ein
härteres Stück Arbeit als es das Ergebnis vermuten lässt.

Bis in die Haarspitzen motiviert attackierten wir die überraschten Gäste früh und
schossen bereits nach 8 Minuten eine beruhigende 2:0- Führung heraus.

In dieser Phase verpassten wir es, nachzulegen, wodurch sich die traditionell kampfstarken
Gäste ins Spiel arbeiten konnten. Der Anschluss zum 1:2 per Distanzschuss weckte neue
Hoffnung bei den auch spielerisch gut aufgelegten Peckelohern, die den Ausgleich
allerdings verpassten.

Mit dem Pausenpfiff gelang uns mit einem schönen Spielzug dann das wichtige 3:1.

Nach Wiederbeginn hatten die Braker Jungs dann wie in der Kabine angekündigt
eine Drangphase der nie aufsteckenden Gäste zu überstehen, was mit riesigem
Einsatzwillen, angeführt vom überragenden Kapitän Luca Hoppe, und einer
Portion Glück gelang.

Das 4:1 entschied schließlich die Partie und öffnete uns mehr Räume,
die die Jungs souverän zu den Treffern fünf und sechs nutzen konnten.

Alles in allem eine gute Antwort auf den Auswärtspleite in Senne in der Liga,
jetzt winkt das Halbfinale im Kreispokal!