Das Westfalen-Blatt berichtet in seiner Donnerstagsausgabe umfangreich über
unsere „Dominatoren“ der Kreisliga B.

Hier ein Auszug aus dem Bericht vom 10.10.2013

TuS Brake
Der B-Ligist, von der namentlichen Besetzung her freilich deutlich höher einzuschätzen,
macht da weiter, wo er nach dem Aufstieg aufgehört hat. Güven Aydins Dominatoren siegen
und siegen und führen nach neun Spieltagen die Tabelle der Gruppe 1 mit der
Maximalpunktzahl 27 (48:8 Tore) an. »Ich bin total zufrieden. Wir wollen in die Kreisliga A
und sind auf einem guten Weg«, sieht der Trainer eine deutliche Entwicklung. »
Die Mischung stimmt. Unser jüngstes 7:0 gegen Brackwede konnte man sich wirklich gut
angucken. Ob das Spiel über die Außen oder das Direktpassspiel; die Mannschaft hat komplett
umgesetzt, was wir uns im Training erarbeitet haben.«

Metin Souk (11), Marcel Palmowski (10) und Batuhan Aydogan (7) führen die interne
Torschützenliste an. Der Wegbereiter für viele Treffer sei freilich Sven Tischbirek.
»Seine fußballerische Klasse macht den Unterschied aus.« Mit Güven und Murat Aydin
oder Heiner Bloemendal verfügt der TuS Brake über kompromisslose Spieler in der Abwehrkette,
die keinen Spaß verstehen. Güven Aydin: »Es ist Woche für Woche gleich. Unsere Gegner stehen
bei dem Versuch, Ergebniskosmetik zu betreiben, mit zehn Mann hinten. Einer lauert vorne und wird
mit langen Bällen gesucht.« Da sei beim Anrennen oft Geduld vonnöten. In diesem Zusammenhang
wird ein weiterer gravierender Unterschied oft im Verlauf der zweiten Hälfte sichtbar.
»Unsere körperliche Fitness ist gut, und die meisten Gegner brechen einfach irgendwann ein.«

Wer den ganzen Bericht lesen möchte, gelangt direkt von hier dorthin…