E1: Kantersieg gegen überforderte Queller 12:7 (7:4)

Den Zuschauern wurde am heutigen Samstag auf der Ludwig-Jahn- Kampfbahn ein
regelrechtes Torfestival geboten. Während unsere E1 in der Offensive über weite Strecken
Zauberfußball bot, wurde die Defensivarbeit leider zu oft vernachlässigt.

So kamen die spielerisch limitierten Gäste zu einigen Konterchancen, die sehr effektiv genutzt wurden.

Die taktische Marschroute der Braker wurde jedoch von Anfang an sehr überzeugend
umgesetzt: Wir setzten den Gegner sofort unter Druck, zwangen ihn zu Fehlern und hätten
bereits nach fünf Minuten bei besserer Chancenauswertung 3:0 führen müssen.
Die Umstellung auf eine Doppelspitze mit Luca Hoppe und Maxim Pavlov ging dabei
einhundertprozentig auf, beide machten mächtig Alarm und zeichneten sich jeweils
für Tore verantwortlich.

Auf der zentralen Position hatte Thilo Lindemann die Aufgabe, sowohl das Spiel zu
lenken als auch vor der Abwehr aufzuräumen. Dies gelang ihm über weite Strecken
eindrucksvoll und er konnte seine Leistung bereits in der ersten Halbzeit mit einem
herrlichen Kopfballtreffer nach einstudierter Eckballvariante krönen.

Mit der Einwechslung von David Kromm nahm der Offensivdruck weiter zu, denn
dieser zeigte in einigen Situationen seine ganze Qualität.

Jedes der Tore war sehr fein herausgespielt, oft musste der Torschütze dabei nur
noch ins leere Tor einschieben.

Sieben Gegentore sind zu viele, aber auch der ungewohnt offensiven Formation geschuldet.
Im Endeffekt zählt der wichtige Heimdreier, mit dem wir Platz 6 vorerst festigen konnten.
Am kommenden Dienstag ist der VfR Wellensiek zu Gast in Brake, an dem wir mit einem Sieg
in der Tabelle vorbeiziehen können (Anstoß 17.00 Uhr).