E1: Unnötiges Remis gegen den VfB Fichte Bielefeld 1:1 (0:1)

Ein kurioses und emotionales Spiel ereignete sich am vergangenen Samstag
an der Ludwig-Jahn-Kampfbahn.

Dabei stand auch die Leistung des Fichter Schiedsrichters im Fokus.

Die Braker begannen nach der 2:8-Niederlage gegen Arminia Bielefeld eine Woche
zuvor wieder gewohnt sicher und ließen Ball und Gegner laufen.

Die spielerische und taktische Überlegenheit war erdrückend,
doch entweder stand der hochverdienten Führung das eigene Unvermögen,
der starke VfB-Schlussmann oder das Aluminium-Pech
(3 Latten- und ein Pfostentreffer) im Weg.

Unglaubliche Entscheidungen traf der Mann mit der Pfeife.
Auch wenn Kritik am Schiedsrichter immer mit Vorsicht geäußert werden sollte,
waren die Benachteiligungen für den TuS offensichtlich. Zwei klare 9-Meter wurden
verweigert, etliche Nickligkeiten der stark kämpfenden Gäste wurden nicht geahndet.
Die Führung der Fichter resultierte aus einem Abstoß, der weit im Feld und fast von der
Außenlinie ausgeführt wurde.

Nach der Pause waren die Braker bemüht, jedoch lange Zeit zu wenig durchschlagskräftig.
Der Gegner kompensierte seine spielerischen und taktischen Mängel mit großem Einsatzwillen.

Kapitän David Kromm gelang schließlich mit einem schönen Freistoßtor der umjubelte Ausgleich,
der zugleich das Endergebnis bedeutete. Ein schmeichelhafter Punkt für die Gäste, zwei verlorene
für unsere E1-Jugend.

Doch wie schon Oliver Kahn treffend bemerkte: Weiter, es geht immer weiter!