Historie

TuS Brake: So fing alles an.

Gegründet wurde die Fußballabteilung 1923. Nach der Angliederung an den Deutschen Fußballbund wurden sofort Fußballspiele gegen höher klassig spielende Mannschaften wie Arminia Bielefeld und VfB 03 Bielefeld ausgetragen. 1933 tummelten sich 37 Fußballer im 123 Mitglieder starken TuS Brake. Zwangsweise wurde die Fußballabteilung 1939 aufgelöst, jedoch gespielt wurde weiter. 1946 fand in der Braker Senke, wo sich heute die Braker Kläranlage befindet, die erste Sportwerbewoche statt. Der TuS kickte damals in der Bezirksliga. Bereits 1947 wurde der Antrag auf einen neuen Sportplatz gestellt, der aber erst 1957 eingeweiht wurde.

Die Ludwig-Jahn-Kampfbahn war zuerst ein Rasenplatz, der 1963 für 80.000 Mark in einen Ascheplatz mit Flutlicht umgewandelt wurde. 1963 konnte in Brake auch der bisher größte sportliche Erfolg gefeiert werden. Die Erste Herrenmannschaft stieg in die Landesliga auf. (Die Landesliga war zur damaligen Zeit die zweithöchste Amateurliga!) Zwischen 1.000 und 2.000 Zuschauern kamen in dieser Zeit zu den Heimspielen. Nachdem es in den 70er Jahren wieder zurück bis in die Kreisliga B ging, konnte man in den kommenden Jahren durch den Aufbau einer schlagkräftigen Jugendabteilung alle Mannschaften wieder in der oberen Kreisliga etablieren.

Seit 1979 spielen im TuS Brake auch die Frauen und Mädchen Fußball. Bitter war für die Fußballer 1991 die mehrmalige Platzsperre wegen der Kieselrot-Affäre. In dieser Zeit stellte der TuS erneut einen Antrag auf einen neuen Sportplatz. Fast zwanzig Jahre später war es endlich soweit. 2009 wurde Brakes Schmuckstück, der neue Kunstrasenplatz eingeweiht.